Windkraftindustrie stößt gefährlichen Klimakiller aus!

In den Medien ist immer die Rede von Kohlendioxid als besonders „klimaschädlich“. Tatsächlich ist Schwefelhexafluorid über 22.000 Mal klimaschädlicher als Kohlendioxid. Laut Weltklimarat IPCC ist es das stärkste bekannte Treibhausgas der Welt. Aber Schwefelhexafluorid ist auch für den Menschen sehr gefährlich, da es das Ausatmen von Kohlenstoffdioxid verhindert. Die Folge kann ein Atemstillstand sein.

Da dieses Gas, einmal in die Atmosphäre gelangt, über 3.200 Jahre braucht, bis es sich zersetzt und seine Wirkung verliert, sollte es nur in geschlossene Systemen verwendet und danach neutralisiert werden.

Während dieses giftige Gas aus vielen älteren Anwendungen verschwunden ist, besteht die Windkraftindustrie nach wie vor auf dessen Nutzung.

Derweil wurde bekannt, dass sich in Europa ungefähr 50 Prozent mehr Schwefelhexafluorid in der Luft befindet als die aktuellen Emissionsdaten suggerieren. Auch in Deutschland wird offenbar gegen die Erfassungs- und Meldepflicht der SF6-Mengen nicht nur verstoßen, Deutschland soll sogar den größten Anteil der Emissionen verursachen.

Quelle: Trend der Zukunft vom 21.08.22 „22.800 Mal stärker als CO2: Windkraftanlagen setzen Treibhausgas SF6 frei“

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.