Prof. Dr. Michael Kaufmann: Erst Zwangsgebühr dann Zwangshaft: Freiheit für Georg Thiel!

Der vierundfünfzigjährige Georg Thiel ist einer der rund 46 Millionen Zwangskunden des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks, obwohl er seit 25 Jahren kein Fernsehgerät und seit zehn Jahren kein Radio mehr besitzt.
Seit dem 25. Februar 2021 sitzt er in Erzwingungshaft, weil er sich weigert, sein Vermögen offenzulegen, nachdem er es ablehnte für eine Leistung zu bezahlen, die er nicht in Anspruch nahm.
Seine Haft sieht er als „Protest gegen die schändliche GEZ-Gebühr“. [1]
Er sitzt in Haft, weil er es ablehnt, den aufgeblasenen WDR-Apparat inklusive des unverschämt hohen Intendantengehalts von über 395.000 Euro (Stand: 2019) zu finanzieren. [2]
Georg Thiel sitzt im Gefängnis, damit das überholte System der Zwangsfinanzierung endlich abgeschafft wird.
Ich unterstütze den Streit um die Vertragsfreiheit, da sie ein wichtiges demokratisches Recht ist!


Mit dem „Grundfunk“-Konzept bietet die AfD ein Gegenmodell zur jetzigen Form des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks an. Wir benennen klar Einsparmöglichkeiten. Der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk käme mit einem Bruchteil der Mittel aus, wenn er sich ausschließlich auf sein Kerngeschäft konzentrieren würde, wie beispielsweise Nachrichten, Kultur und Landespolitik. Der Unterhaltungssektor wird bereits erfolgreich von privaten Sendern bedient, was wiederrum zeigt, dass die Bürger bei entsprechender Qualität durchaus bereit sind zu zahlen.
Erfahren Sie im folgenden Link mehr über das -> AfD-Grundfunk-Konzept

Verwendete Quellen:

[1] https://www.bild.de/news/inland/news-inland/seit-80-tagen-hinter-gittern-knast-besuch-beim-gez-rebellen-76402514.bild.html
[2] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/785812/umfrage/jahresgehaelter-der-ard-intendanten-derlandesrundfunkanstalten/

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.