Falsche Hospitalisierungsrate als Steigbügelhalter für Impfpflicht?

Falsche Hospitalisierungsrate: Corona ist bei einer Mehrheit der „Corona-Patienten“ nicht der Grund für den Krankenhausaufenthalt.

Diese Woche wurde im Bundestag über die Einführung einer Impfpflicht debattiert – die Befürworter schürten wie gewohnt Angst und begründeten die Notwendigkeit der Impfpflicht unter anderem mit der drohenden Überlastung der Krankenhäuser wegen Corona-Erkrankten. Die Hospitalisierungsinzidenz wird als eine Rechtfertigung für die Grundrechtseinschränkungen im Rahmen der Corona-Krise herangezogen.

Was viele schon länger ahnen oder wissen, wurde diese Woche in einem Bericht der BILD bestätigt:

Immer häufiger liegen Corona-Patienten aus einem anderen Grund, etwa Herzinfarkt oder Beinbruch in der Klinik, und fließen trotzdem als „Corona-Patienten“ in die offizielle Statistik mit ein, wenn sie während ihres Aufenthalts zufällig auch positiv getestet wurden.

Laut BILD hätte in den vergangenen zwei Wochen im Saarland etwa nur jeder vierte offiziell gemeldete Corona-Patient tatsächlich wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus gelegen. In Bremen sei bei 60 Prozent der gemeldeten Corona-Patienten, Corona lediglich nebenbei festgestellt worden, und in Rheinland-Pfalz waren 56 Prozent der offiziell gemeldeten Coronapatienten aus einem anderem Grund im Krankenhaus. [1]

Die aktuelle Hospitalisierungsrate, die anzeigt, wie viele Corona-Patienten je 100000 Einwohnern innerhalb von 7 Tagen in Kliniken aufgenommen wurden, wird auf der Seite des RKI mit 4,72 angegeben [2].

Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit 2020 bei rund 15,5. [3]

Dass all diese Patienten, ungeachtet ihres eigentlichen Behandlungsgrundes, in die offizielle Corona-Hospitalisierungs-Statistik des RKI mit einfließen, ist ein Skandal.

Ist es Unfähigkeit oder sind es bewusst manipulierte Zahlen, um das Panik-Narrativ aufrechtzuerhalten, mit dem die Maßnahmen bis hin zur Impfpflicht begründet werden sollen? Schließlich signalisieren diverse Zahlen eigentlich Entwarnung in der „Pandemie“. Andere Länder lockern ihre Einschränkungen oder heben diese gar ganz auf – während in Deutschland über eine Impfpflicht diskutiert wird, und die Bürger nach wie vor mit freiheitsbeschränkenden Maßnahmen gegängelt werden.

[1] BILD vom 26.01.22 „So viele „Corona-Patienten“ sind aus anderen Gründen in der Klinik“

[2] RKI Website, abgerufen am 28.01.22

[3] Handelsblatt vom 28.01.22 „Corona-Zahlen in Deutschland“

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.