Endlich einsichtig: FDP schließt sich AfD-Forderung an!

FDP-Chef Christian Lindners Vorschlag, nun doch über eine Laufzeitverlängerung deutscher Atomkraftwerke zu reden, wird aktuell heiß diskutiert. Die Meinungen reichen unter anderem von Überraschung bis Lob über diesen „unerwarteten Ansatz“ – wir von der AfD können darüber hingegen nur müde lächeln:
Schon lange fordern wir nicht nur den Weiterbetrieb, sondern gehen sogar noch darüber hinaus:
Deutschland ist bereits jetzt von Atomstromlieferungen aus den Nachbarländern abhängig, und muss angesichts des weltweiten Booms der Kernkraft seine führende Rolle in der Kerntechnologie zurückgewinnen!
Diese späte Erkenntnis seitens der FDP, sich endlich einer unserer Forderungen anzuschließen, kommt vermutlich auch nicht von ungefähr:
Bislang glänzten Lindner und Co ja eher als Erfüllungsgehilfen rot-grüner Politik, was sie bei vielen ihrer Wähler immer unbeliebter machen dürfte. Dazu kommt, dass aktuellen Umfragen zufolge jeder zweite Deutsche für längere Laufzeiten von Atomkraftwerken hierzulande ist. Nur 35% wollen, dass am Ende des Jahres die letzten drei AKW vom Netz gehen [1]
Davon, dass die Mehrheit der Bürger unseres Landes bedingungslos hinter der „Energiewende“ grüner Klima-Fanatiker steht, wie es uns die entsprechende Propaganda immer wieder weismachen will, kann also keine Rede sein.
Und Christian Lindner tut, was er immer tut: Sobald er erkennt, dass er bei einem bestimmten Thema punkten oder davon profitieren kann, dreht er sein Fähnchen im Wind.
Nichtsdestotrotz freuen wir uns natürlich darüber, wenn sich die FDP den AfD-Forderungen anschließt!

[1] WELT Online vom 08.06.22 „Jeder zweite Deutsche für längere Laufzeiten von Atomkraftwerken“

Ihr Michael Kaufmann

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.